16.08.2018
Schrift klein Schrift normal Schrift gross Schrift grösser Ansicht Farbe Ansicht schwarz-weiss
"Mein Leben in Bayern"

Eintrag vom 30.11.2017


Im September 2017 besuchten Staatsministerin Melanie Huml und Staatssekretär Bernd Sibler die Staatliche Berufsschule III Bamberg, um sich vor Ort über die konkrete Unterrichtsarbeit in Klassen für Geflüchtete und Asylsuchende zu informieren. Bei dieser Gelegenheit konnten sich beide sowie die geladenen Gäste auch einen Einblick über das Lehr-Lernformat Service Learning – Lernen durch kommunales Engagement – verschaffen. Diese Konzeption zur Demokratiebildung wurde in enger Kooperation mit der Professur für Wirtschaftspädagogik der Universität Bamberg, Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz, an der Staatlichen Berufsschule III implementiert und bedeutet eine weitere Ausdifferenzierung des Schulprofils. Service Learning zielt  einerseits auf ein didaktisches Konzept zur Gestaltung kompetenzorientierter Lernprozesse und andererseits auf ein Programm, in dem Schulen als Partner in der kommunalen Entwicklung fungieren. Sehr erfolgreich wurde im Schuljahr 2016/17 beispielsweise das Projekt „Social Media“ mit der Diakonie Bamberg-Forchheim als Partner durchgeführt.

Im Mittelpunkt des Besuchs von Staatsministerin und Staatssekretär stand die Übergabe der vom Museumspädagogischen Zentrum in München und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit entwickelten Unterrichtsmaterialien „Mein Leben in Bayern“. Diese didaktisch-methodisch aufbereiteten Lehr-Lernarrangements unterstützen die Unterrichtsarbeit der Lehrkräfte und sollen den jungen Geflüchteten in Berufsintegrationsklassen helfen, sich mit Bayern im Allgemeinen und den alltäglichen Dingen im Besonderen auseinanderzusetzen. Ausgehend von konkreten Alltags- und Lebenssituationen gibt das Unterrichtsmaterial Antworten sowie Lösungsansätze auf konkrete Frage- und Problemstellungen. Mit einer Beschreibung verschiedener Ämter und Notrufnummern sowie der Bearbeitung von Formularen, wie man sie in Arztpraxen ausfüllen muss, wird z. B. auf die Frage „Wer kann mir helfen?“ eingegangen. Am Ende jedes Kapitels sind Wortlisten mit Erklärungen zu finden. Dieser konzeptionelle Aufbau der Unterrichtsmaterialien orientiert sich an einer einfachen Sprache und ermöglicht so den Einsatz in allen Jahrgangsstufen der Integrationsklassen und hilft den Lehrkräften Sprache, Landeskunde sowie kulturelle Themen in angemessener Weise zu vermitteln. Dabei sollen die lokalen Eigenheiten der neuen Heimat in Stadt und Landkreis Bamberg ins Zentrum des Unterrichts rücken. Das auf der Basis neuester didaktisch-methodisch und lernpsychologischer Erkenntnisse erstellte Unterrichtsmaterial leistet damit einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Beschulung und Integration der jungen Geflüchteten in Bamberg.

Den Besuch von Staatsministerin Huml und Staatssekretär Sibler betrachtet die gesamte Schulfamilie der Staatlichen Berufsschule III Bamberg als große Wertschätzung und Anerkennung unseres Engagements in der beruflichen Bildung.

 

 

Archiv


zum Archiv



Kontakt

zum Formular
Adresse

Dr.-von-Schmitt-Str. 12

96050 Bamberg

Telefon: 0951 302870

Telefax: 0951 30287300
anmeldung
zur Anmeldung